In der Pauluskirchstr. feierten ca. 80 Pfadfinder aus Wuppertal. Der Grund ist, das die Pfadfinder vor 100 Jahren gegründet wurden. Mit Sketchen und Spielen wurde der Abend gestaltet.

Gespannt verfolgte man den Abend.

Die zwei kamen zu spät und faselten was von Guter Tat. Ich weiß bis heute nicht, was die da draußen gemacht haben.

Jung und Alt waren vertreten. (Sorry Vit, aber es ist nun mal so, - du warst der Älteste an diesem Abend.
Ok ich folge dir mit etwas Abstand.

Das Qiuz.

Na, wie viele sind es auf dieser Seite?

Tja, Krümel das kommt davon, wenn man die Antwort nicht weiß!

Oh, Spladder! Die Oma hat dich aber ganz schön übel zugerichtet.

Die Flucht vor den hässlichsten Pfadfinder der Welt!

Die Gegenseite mit ebenso vielen Besuchern.

Vor der Kirchentür wir der Tschai gebrutschelt.

Auf der Bühne geht das Programm derweil weiter. Schüttel, schüttel, schüttel...

Das war irgendwie ansteckend.

Drei gute Freundinnen, denen der Abend Spaß gemacht hat.

Nach dem Aufräumen, blieben ein paar zum Singen noch beisammen.

Der Tschai wurde noch etwas verfeinert. (Hicks)

Insgesamt war das ein netter Abend mit einem netten Abschluss.