Aktionstag "Wuppertal picobello"

Wir nahmen auch daran teil und säuberten die Wupperufer an der Werther Brücke.

Für diese Aktion trafen wir uns zunächst am Gruppenraum. Mit einem gemeinsamen Frühstück stimmten wir uns ein. Dann ging es in Richtung Werther Brücke. In Richtung Vohwinkel stiegen wir an der Bushaltestelle in die Wupper. Da in diesem Jahr das Wasser sehr hoch stand, konnten wir nicht alle Stellen erreichen. So beschlossen wir auch die Seite an der alten Feuerwehrwache zu säubern. Dort wurden wir zunächst von den Bauarbeitern verscheucht. Doch davon ließen wir uns nicht abhalten. Wir fanden einen Weg auch an dieser Stelle an das Wupperufer zu kommen.


Guten Hunger, haut rein, wie ...


Danach wurde alles wieder gespült und aufgeräumt.

Es ist schon unglaublich, was sich die Menschen erlauben.

Man musste schon aufpassen. Das Wupperufer war glitschig.

Hier mussten wir an der Wand entlang klettern, um noch weiter vorzudringen.

Die Fahrer der Schwebebahn grüßten uns immer wieder mit ihrem Hupen.

Oder meinten die doch nur den Kelly, (der ja bekanntlicherweise einen Schwebebahnfimmel hat.

Die Haken an der Wand sind nicht mehr so sicher, wie sie aussehen, Den Einen oder Anderen hatten wir in der Hand.

Ehh, Tarzan nun sei doch mal ein Kavalier und helfe der Dame hinter dir über den Graben!

Huuuuuup! Winke, winke....

Der kam auch noch zu uns und machte mal wieder seinem Namen alle Ehre.
Hier smilt unser Smilie.

Auf der anderen Seite mussten wir erst einen Einstieg suchen.

Fast wie Ostern, nur suchten wir statt Eier, Müll!

Daha! Smilie links von dir, ---- ja genau da!

Hä? Was passte denn da zwischen die Finger. Ich  glaube du hast deinen Müll wieder fallen lassen, Dagobert.

Dieser Abschnitt war hinterher wieder richtig sauber,

Och nee, Tarzan nicht das Schilfrohr. Was hat den der Tobias erwischt?

Bonsai dirigierte die Bande vom oben..

Smilie hat eine Jacke gefunden.

So kennen wir ihn. Immer mit einem Stock bewaffnet.  - Krümel.

Haltet mal den Sack auf.

Frederic war das erste Mal mit uns bei der Wupperreinigung.

Spladder und Einstein sind schon "alte" Hasen bei uns.

Freeze erholt sich von der toten Ente, die sie gerade vorher gefunden hatte.

Dagobert schrubbt noch ein Fundstück, bevor er es achtlos in den Müllsack befördert.

Feierabend. - Ab zur Kluse!

"Wann kommt denn die Schwebebahn, Kelly?"

"Du, Kelly? Hat denn einer unser Transparent mitgenommen?"

"Öhh. Meint ihr das etwa? -  Also, so wie es aussieht haben wir es vergessen!"

Guten Appetit.

Das schmeckt!

Was man so alles in der Wupper gefunden hat.

Mann, Spladder du solltest doch den Beutel für das Foto beiseite legen!

Mensch nicht an das Transparent, zur Seite!

Der kapiert es wohl bis heute nicht, aber Kelly hat endlich seine Schwebebahn mit auf dem Foto

Herr Lutz (Mitte) von der Stadt Wuppertal hatte uns auch in diesem Jahr wieder fest eingeplant

Der Zuckerfritz und Husch Husch waren auch auf dem Abschlussfest an der Kluse.

Tobias, Smilie, Dagobert und Kelly trafen sich noch am Gruppenraum und spielten noch am Kicker.