Bericht vom Pfingstzeltlager 2009

 Bevor wir zum Pfingstzeltlager 2009 gefahren sind, hatten wir noch so einiges zu erledigen. So trafen sich am Donnerstag Kelly, Smiley, Quatschi, und Einstein vor dem Real, um für das Zeltlager so einiges einzukaufen, wie zum Beispiel Cornflakes, Marmelade, Wurst, Käse etc.

 Am Freitag haben sich netterweise drei Leute zur Verfügung gestellt, die am Mittag zum Zeltplatz vorgefahren sind, um anzufangen, die Zelte aufzubauen und schon mal die wichtigsten Zelte, wie dem Küchenzelt mit den nötigen Gegenständen auszustatten. Als die anderen dann angekommen waren, hatten sie demnach nicht mehr viel zu tun. Am Abend haben wir dann unsere selbst mitgebrachte Verpflegung gegessen. Anschließend haben wir Feuerholz gesammelt und auch schon ein Lagerfeuer angezündet.

 Nachdem wir Samstags aufgestanden sind und gefrühstückt haben, sind ein paar von uns nach Radevormwald gefahren und haben frische Lebensmittel gekauft. Währenddessen haben die anderen, die dort geblieben sind den "Zirkus" vorbereitet. D.h. manche haben Jonglier Bälle gebastelt, andere haben versucht, ein Eingangsschild für den Zirkus zu machen, während wieder andere ein Waldspiel auf die Beine gestellt haben. Bei diesem Waldspiel wurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt und wurden einem Gruppenleiter zugeteilt. Diese Gruppen hatten das Ziel, einen vom Zirkus entlaufenes Tigerkind wieder zu finden. Die Gruppen wurden in regelmäßigen Abständen losgeschickt und mussten an verschiedenen Stationen Aufgaben erledigen, wie z.B. erste Hilfe zu leisten. Nach dem Waldspiel gab es Abendessen und danach wurde ein Lagerfeuer angezündet.

Am Sonntag mussten diejenigen, die eine Prüfung machen wollten, nach dem Frühstück, zu den einzelnen Gruppenleitern kommen und ihr Wissen unter Beweis stellen. Nach dem Mittagessen ging es dann weiter mit den Prüfungen die jedoch auch schon bald vorbei waren. Am Lagerfeuer wurden dann die, die es geschafft haben zu einem Leiter gerufen und mussten ein Versprechen ablegen. Danach wurde noch etwas gesungen und dann gab es Würstchen die man am Lagerfeuer grillen konnte und dann zusammen mit einem Brötchen essen konnte.

Am Montag, unserem letztem Tag im Zeltlager mussten wir früh aufstehen, da wir an diesem Tag alles aufräumen mussten. Um 8:00 Uhr haben wir gefrühstückt. Danach haben wir alle Lebensmittel eingeräumt und das Geschirr gespült. Dann haben wir noch Völkerball gespielt. Danach wurden die Schlafzelte ausgeräumt und abgebaut. Zwischendurch gab es noch eine Suppe zur Stärkung. Währenddessen sind ein paar Eltern gekommen die nicht nur ihre Kinder abholen, sondern auch beim Aufräumen halfen.

Das Klo-Zelt wurde dann auch abgebaut und die Grube verschüttet, womit wir 1000 Fliegen ihr Zuhause weggenommen haben. Dann haben wir auch das Aufenthaltszelt abgebaut, die Feuerstelle wieder zu gemacht und eine Müllkette gemacht. Zum Schluss haben wir die Sachen eingepackt, den Fahnenmast abgebaut und einen Abschlusskreis gemacht. Dann sind wir zum Gruppenraum gefahren und haben dort die Sachen ausgepackt. Dann haben wir uns verabschiedet und sind nach Hause gefahren. - Einstein