Weihnachtsfeier 2003 - mit Knacks...
Die Fotos erscheinen größer, wenn ihr auf das entsprechende Bild klickt.
Mit "zurück" kommt ihr wieder auf diese Seite.

Unsere Weihnachtsfeier begann mit dem Treffen am Bahnhof Barmen. Wir stiegen in den Zug und fuhren nach Solingen Ohligs. Dort gingen wir zur Eislaufhalle. Der Ein oder Andere auf dem Eis sah aus, wie ein stolperndes Etwas. Profis unter uns glitten über die Eisfläche, als wenn Sie nie etwas anderes gelernt hätten. Nach einer halben Stunde hatte auch Diana herausgefunden, wie das so mit dem Eislaufen funktionierte. 

Sie flog über das Eis.

Ähh flog? Nee, sie lag auf dem Eis. Zunächst sah es so aus, als wenn sie auf ihren Allerwertesten gefallen wäre. Kelly macht noch ein Foto. Nur das Aufstehen ging nicht mehr. Schnell bildete sich eine Menschentraube um sie herum . Sie wurde vom Eis getragen. Später ging es in den Erste - Hilfe - Raum.
 Wir mussten einen Krankenwagen kommen lassen. Es sah so aus, als hätte sie sich den Fuß verdreht. Der Krankenwagen kam und Kelly, Pinoccio und
 Diana verschwanden darin. Milka konnte nicht mehr mit. Es war kein Platz mehr da. Im Klinikum Solingen

  musste sie zweimal geröntgt werden. Dann stand fest, sie hatte sich das Schienbein gebrochen. Das wiederum hieß: Operation. Puhh! Aber eines muss man Diana lassen. -  Sie war sehr tapfer.
Kelly und Pinoccio blieben so lange bei ihr, bis die Mutter kam. Dann fuhren die zwei auch zum Jugendring. Hier hatten die anderen Fresssäcke die Suppe aufgegessen. Im Jugendring wurden verschiedene Spiele gemacht. Kurz vor dem Ende mussten Luftballons an der Decke zum Platzen gebracht werden. Darin waren Lose. Wir hatten Nummern gewonnen. Dann nannte Blubb uns die Preise, die wir Gewonnen hatten. Diesmal war es so, dass die Nietenzieher die Gewinner waren.  Alle anderen gewannen so Sachen wie: Den Gruppenraum putzen, nach der Weihnachtsfeier alles spülen zu müssen, den Gruppenraum zu renovieren und viele solcher fiesen Sachen mehr. Es gab noch ein Spiel und dann bekamen wir unsere richtigen Geschenke. Kelly hatte für uns Kalender gebastelt. Jeder erhielt einen mit fiesen Fotos, die er im Laufe der Zeit gemacht hatte. Die meisten Fotos waren von einem selber.  --  Kelly

Ach so: Während Pinnocio und Kelly sich den Kopf zerbrachen, welchen Spitznamen Diana bekommen sollte hatte ihre Mutter einen Tag später die Idee. Blubb und Kelly besuchten sie Diana und die Mutter hatte den Namen - "Knacks" - parat.
Passt! - Angenommen! - Danke!