Wochenende am Haus Windrath:

Am Wochenende vom bin zum fuhren wir alle zusammen zum Haus Windrath! Als wir all unsere Sachen beim Gruppenraum in die Autos gepackt hatten konnte es los gehen! Nach einigen Verfahrern und dem Verlieren eines Autos kamen wir im Endeffekt doch noch alle heil an! Wir säuberten das Haus von Mäusekot und richteten uns ein! Nach dem Abendessen sollten wir alle zusammenkommen und den Schwalbenkurier zusammensetzen. Als auch dies erledigt war ging es ab in den Wald! Wir wurden in 2 Mannschaften eingeteilt - eine, um das Haus zu überwachen und die andere mit Taschenlampen anzuleuchten und somit zu finden und die andere musste versuchen im Schatten der Dunkelheit das Haus zu erreichen. Wir haben insgesamt vier Runden gespielt, jede Mannschaft einmal Angreifer und jede einmal Verteidiger mit zwei verschiedenen Bereichen, wo man die Hauswand anschlagen konnte. Irgendwann waren die Kleinen dann nicht mehr in der rechten Stimmung, um weiter zu spielen. Früher oder später gingen wir dann alle ins Bett und schliefen ein bisschen. Am nächsten morgen wurden wir brutal aus den Betten verscheucht, um zu frühstücken. Nach dem Frühstück wurden wir dann zum Holz sammeln geschickt, nachdem ganze 20 Äste zusammen getragen waren verging uns die Lust und wir vergnügten uns mit Fußball, Karussell fahren und anderen unnützend Aktivitäten (siehe Rocky und Blubb, die zu faul waren was anderes zu machen als das Waldspiel vorzubereiten). Zum Mittagessen fanden wir uns dann alle wieder am Haus Windrath ein und hauten mit gutem Hunger rein wie Kelly. Nach dem Mittag stand das Waldspiel auf dem Plan. Dazu teilten wir uns in 3 Gruppen auf und starteten mit immer einer Viertelstunde abstand. Das durchaus gut geplante Waldspiel verlief gar nicht wie geplant! Bereits ein paar Minuten nach dem Start hatte eine Gruppe bereits das Ziel gefunden, die Gruppen 2 und 3 lieferten sich ein spannendes Rennen, da keine der beiden irgend eine Idee hatte, wo sie her laufendes sollte. Indes spazierte Gruppe 1 gelassen durch den Wald, erledigte alle Aufgaben bravourös und traf die Gruppen 2 und 3 an, wie sie krampfhaft nach Pfeilen suchten und dabei statt den vorgegebenen Weg zu gehen lieber direkt zum Ende spazierten. Während Rocky seine Aufgabe nicht ausführen konnte, da Gruppe 2 an der Stelle, wo sie auszuführen war bereits randaliert hatte fror sich unser werter Herr Blubb im Wald den Ar*** ab und wartete ungeduldig auf die anderen Gruppen. Im Endeffekt fanden alle auf den verschlungensten Wegen noch nach Hause. Alle Gruppen malten einen netten Gruppenleiter (worauf hin Blubb den ganzen Abend beleidigt war, weil er nicht gemalt wurde) und trugen die 2-3 gesammelten äste zu dem Platz, wo später das Lagerfeuer gemacht werden sollte. Wir holten alle unsere Würste raus (!bitte nicht falsch verstehen!) und grillten sie über offenem Feuer. Als später am Feuer nur noch 3 tapfere Männer übriggeblieben waren machten sie sich daran, das Feuer durch ausschütten von Wasser, austreten mit den Schuhen und auspinkeln zu löschen. Der Plan, es mit unserm Dörner - Chef( Bobo ) zu ersticken fand hingegen aus unerfindlichen Gründen nicht so viel Anklang. Der nächste Morgen war einer der grausamsten. Kelly weckte uns wieder einmal unter Androhung einer kalten Dusche im Bett. Das Frühstück war wie immer genießbar und wir hatten genug Grund über Bifis Geschnarche am Esstisch zu lachen! Nach dem Frühstück ging es dann an das reale nachholen unserer vielen verpassten PC-Stunden, die wir an diesem Wochenende hätten absolvieren können: Capture the Flag, mit einer roten und einer blauen Flagge! Selbstverständlich nicht mit Waffen sondern mit unseren eigenen Händen, indem wir uns gegenseitig abschlagen mussten. Nach den 2 Runden Capture the Flag war nochmal ne Trinkpause, unsere Sachen packen und essen angesagt und schon ging es ab ans das erneute sauber machen des Hauses. Klos, Betten, Boden, Tische, die Küche alles machten wir sauber. Nach erledigen all dieser Sachen ging es wieder ab zum Gruppenraum und von da aus nach Hause.

Euer Bifi

Das wars. Danke an Bifi, der uns diesen bericht geschrieben hat: